Historischer Charme in neuer Klasse

Im Jahr 1894 entdeckte ein Bremer Schiffsmagnat die Thyrahöhe für sich und errichtete hier seine Sommerresidenz im Harz als repräsentative Fachwerkanlage mit großem Haupthaus. 1920 wurde das Haus erweitert und erhielt sein markantes Turmzimmer. Nach 1945 wurde das Gelände als Erholungsheim und Schulungszentrum, nach 1990 als Hotel unter wechselnden Pächtern genutzt. Die glücklosen Betreiber und ihre gut gemeinten Umbauten zerstörten in wenigen Jahren den ursprünglichen Charakter der Anlage fast komplett.

Im Jahr 2011 verwaiste das architektonische Kleinod in einer lieblosen Auktion. Dr. Clemens Ritter von Kempski erwarb das Areal und gab dem Haus eine neue Chance. Nach einer kernsanierenden, aber historisch orientierten Restauration begann die behutsame Rückkehr zu altem Glanz. Ursprüngliche Raumstrukturen wurden wiederhergestellt, Wandvertäfelungen neu herausgearbeitet, das Foyer mit einer Licht gebenden Galerie geöffnet und die Zimmer eingerichtet.

Heute ist die Seele des Hauses befreit und das ursprüngliche Werk wiederhergerichtet. Als Hotel und Waldlounge im Sommer 2014 neu eröffnet, ist das »FreiWerk« nach Stolberg zurückgekehrt.